WillkommenImpressumNeuesLinklisteZeitbanner Awards AuszeichnungenGeschenkeSitemap

Ernährung

Wie es der Name schon sagt, entsteht hier die Seite mit meinen Filmen die der Ernährung zugeordnet werden können.
Erstmal habe ich ein Filmchen gedreht als wir die Natur genossen haben.

Somtam oder Pappaya pok pok gehört ja fast schon zu den Grundnahrungsmitteln. Die meisten Thais essen das täglich zum gemütlichen beisammen sein.



Und nun eine Spezialität, vor allem im Isaan. Die Ameisenlarven werden vom Baum geholt und danach, wenn vorhanden, mit kleinen Fischstücken vermischt. In der freien Wildbahn, wo ich dieses Video machte, reichen auch irgendwelche Staudenblätter.

Ihr seht, die Ureinwohner könnten sich Problemlos von dem ernähren was die Natur anzubieten hat. Ich finde das sehr schön, wir sollten alle mehr Achtung vor der Natur haben die uns ernährt.

Fahrende Küche

Dieser Garküchen-besitzer fährt täglich auf seiner Tour an unserem Haus vorbei. Für den kleinen Hunger zwischendurch ist es schon toll. Ich hab die Originalaufnahme so stehengelassen, da es eine Wortspielerei dabei hat. Muu würde Schwein heissen ich fragte jedoch ob es evt. Ngu = Schlange sein könnte –- grinst meine Frau oder Maa (Hund). Ja, Ihr solltet schon wissen von wem Ihr etwas kauft. In unserer Gegend ist alles möglich. smilie""

Noni Saft zubereiten

Meine Liebste macht den sehr gesunden Nonisaft selbst. Hier ist ein link zu Wikipedia wenn ihr genauer am Saft interessiert seid.
Meine Frau halbiert oder viertelt die Früchte. In einem Eimer deckt sie diese mit Wasser ab, dann gibt sie noch so 1-2 Kilo zucker rein, und lässt es ca. 2 stunden stehen. Danach füllt sie alles in einenen Plastikbottich mit drehverschluss deckel (gibt es z.b. im Makro oder auf dem Markt in verschiedenen grössen) dann noch bisschen wasser für den zucker der sich gesenkt hat auch da rein soviel bis die Früchte gedeckt sind. Dann lässt sie das ganze zum gären stehen so 2 Monate je nach "Gefühl". Wenn es soweit ist bei der kontrolle (auf was sie genau schaut weiss ich nicht, denke auch gefühlssache) siebt sie die flüssigkeit in normale Plastikflaschen ab.

Das ist nur eine anleitung wie es meine Frau macht die natürlich auch variert und nie nach System abläuft eher nach gutdünken und befindlichkeit.

Achtung: Zu beginn der Kur reinigt es die Därme ordentlich durch, also nicht vor einer Reise oder Urlaub die ersten gläser kredenzen, und eh nur ein kleines pro Tag.



Bei der Schwester meiner Frau gibt es eine kleine Zwischenverpflegung bei einem kurzbesuch.

Der fahrende Omeletten Verkäufer.

Schnell angehalten, brutzeln und es sich schmecken lassen. Zutaten nach Wunsch.



Hier fahren wir 1 x wöchentlich zum Hähnchenschmaus hin. Ein gutes Restaurant an der Strasse 217 von Ubon-Ratchathani über Phibun-Mangsahan Richtung Grenze zu Laos.




Nach oben